Linksammlung 29 – 31.03.2017

Zitat der Woche:

“It’s the questions we can’t answer that teach us the most. They teach us how to think. If you give a man an answer, all he gains is a little fact. But give him a question and he’ll look for his own answers.” – Patrick Rothfuss, The Wise Man’s Fear

Toller Kommentar zum Konsumverhalten und das ein wenig geregelte Einschränkungen evtl. gar nicht so falsch wären. Auch wenn man nicht zustimmt, zum denken sollte es anregen. Die 700(!) Kommentare sollte man allerdings ignorieren. http://www.zeit.de/2017/07/konsumverhalten-nachhaltigkeit-vernunft-verschwendung-bequemlichkeit/komplettansicht

Ich habe mal wieder bei @dasnuf etwas interessantes gefunden, diesmal in den Kommentaren. Es geht um Termin- und Aufgabenverwaltung in Familien. Viele interessante Konzepte. http://dasnuf.de/es-gibt-fuer-alles-eine-technische-loesung/

Der Jojo-Effekt ist nicht nur ein Verhaltensproblem, sondern könnte tatsächlich durch das Darmmikrobiom auch biologisch unterstützt werden. Ergo: Eine entsprechende Ernährungsumstellung benötigt bis zu 6 Monaten. http://www.deutschlandfunk.de/ueberfluessige-pfunde-jojo-effekt-durch-darmbakterien.676.de.html?dram:article_id=372380

Vor einiger Zeit wurde mal berichtet, dass diese Fertigsalate aus Plastiktüten eine starke Keimbelastung haben. Schwangere sollten den eh nicht essen. Was mir neu war: Die bekommt man auch nicht durch Waschen wieder weg. http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20864-2016-11-22.html

Übrigens macht das DEHP in den Plastikverpackungen dick eh dick: http://rohelust.blogspot.de/2017/03/plastik-macht-dick.html

Ich begreife ja nicht, wie ein Land wie Deutschland auf der einen Seite „Wertarbeit“ leisten kann und gleichzeitig bei Digitalthemen so rückständig erscheint. Rundfunklizenz für Youtuber. Kannste dir nicht ausdenken. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/rundfunklizenz-fuer-youtuber-14945278.html

Cabling pornhttp://imgur.com/gallery/TobmS#oZ7aG8x

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Schnelles Bauernbrot mit Milch

Jedes Mal wenn ich irgendwo als Gast eingeladen bin und ein Brot oder Brötchen mitbringe, bekomme ich zu hören, wie lecker es sei und wie toll es doch wäre so etwas zu können. Das gutes Brot zu backen gar nicht so schwer ist,wird mir selten geglaubt. Ein paar Mal habe ich Sauerteig und ein einfaches Rezept verteilt. Aber das war wohl doch immer zu aufwendig mit dem Füttern und der Zeitplanung. Demnächst werde ich dieses Rezept für das Burebrot verteilen. Das Rezept kommt nur mit Hefe aus und benötigt keinen Gärkorb o.ä. Der Zeitaufwand ist überschaubar und benötigt keine große Planung. Es bietet sich an, abends den Vorteig schnell zusammen zurühren, so dass man am nächsten Morgen direkt den Hauptteig machen kann.

Vorteig:

  • 60 g Weizenvollkornmehl
  • 35 g Wasser
  • 2 g frische Hefe
  • 2 g Salz

Hauptteig:

  • Vorteig
  • 310 g Weizenmehl 1050
  • 135 g Roggenmehl 1150
  • 170 g Milch
  • 170 g Wasser
  • 15 g frische Hefe
  • 12 g Salz

(Abends) Die Zutaten für den relativ festen Vorteig mit einem Löffel (oder den Händen) vermischen und abgedeckt für ca. 16 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

(Morgens) alle Zutaten für den Hauptteig vermischen. In der Küchenmaschine erst 5 Minuten auf kleinster Stufe, dann ca. 7 Minuten auf zweiter Stufe rühren. Der Teig sollte sich fast komplett vom Schüsselrand lösen.

Den Teig für 60-90 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Arbeitsfläche großzügig mehlen und den Teig draufgeben. Mit bemehlten Fingern den Teig von außen rundherum in die Mitte schlagen und so die Oberfläche straffen. Den Teig rumdrehen und mit beiden Händen den Teig rundwirken. Hier gibt es ein schönes Video dazu.

Das Brot auf ein Backblech mit Backpapier geben und für 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze heizen. Wenn vorhanden, eine gusseiserne Pfanne o.ä. auf dem Backofenboden mit aufheizen.

Damit das Brot kontrolliert aufreißt und sich viel knusprige Kruste bildet, das Brot mit einem scharfen Messer im kleinen Rautenmuster einschneiden.

Das Bachblech in den Ofen schieben (eher im unteren Drittel) und etwas heißes Wasser (ich nehme kochendes aus dem Wasserkocher) in die Pfanne kippen und die Türe ganz schnell schließen. Vorsicht, Verbrühungsgefahr!

Nach 10 Minuten die Backofentüre für ca. 30 Sekunden weit öffnen und den restlichen Dampf ablassen. Den Ofen auf 220°C runterdrehen und das Brot für weitere 35 Minuten (insgesamt 45 Minuten) backen. Das Brot ist fertig, wenn beim Klopfen auf den Boden ein hohler Ton ertönt. Anschließend auf einem Rost abkühlen lassen.

Linksammlung 28 – 24.03.2017

Zitat der Woche:

„Much of our food system depends on our not knowing much about it, beyond the price disclosed by the checkout scanner; cheapness and ignorance are mutually reinforcing. And it’s a short way from not knowing who’s at the other end of your food chain to not caring–to the carelessness of both producers and consumers that characterizes our economy today.“ –  Michael Pollan, The Omnivore’s Dilemma

Nicht einmal die Hälfte der in klinischen Studien dokumentierten Nebenwirkungen von neuen Medikamenten wird publiziert: http://www.deutschlandfunk.de/publizierte-medizinische-studien-die-haelfte-der.676.de.html?dram:article_id=370372

Arte hat eine tolle Serie zum Thema Gaming veröffentlicht: http://creative.arte.tv/de/series/art-gaming

Brotbacken zur Entspannung. Kann ich absolut bestätigen: http://ze.tt/wie-uns-ausgerechnet-brotbacken-gegen-stress-hilft/

Ups, Nido. Das war nicht schön: https://www.bielinski.de/2017/03/laestern-mit-kindern-eben-nicht-egal/

Ein Call for Podcasts. Tolles Projekt mit einem vielversprechenden Team: https://callforpodcast.de

Wo wir bei Podcasts sind: Ich habe einen neuen wunderbare entdeckt (und auch der Übersicht hinzugefügt). Im Radiorebell spricht ein Vater mit seinem autistischen Sohn über diverse Themen: http://www.wochenendrebell.de/

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ hat eine Comic veröffentlicht: http://www.hinter-tueren.de/

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Linksammlung 27 – 17.03.2017

Zitat der Woche (und Buchempfehlung):

„Was sind das für Konstellationen in der Gegenwart, in denen zufällige oder angeborene Unterschiede ausgesucht werden, um daran soziale Anerkennung oder gar Menschen- und Bürgerrechte zu koppeln?“ – Carolin Emcke – Gegen den Hass

Konsumkritik in der taz: http://taz.de/Kolumne-Wir-retten-die-Welt/!5385743/

Bloomberg hat ein paar interessante Charts zum Klimawandel: https://www.bloomberg.com/graphics/2015-whats-warming-the-world/

Dieses Video mit dem Vater im BBC Live TV Interview, der von seinen Kindern im Home Office gestört wird, habt ihr mitbekommen? Und euch auch schön empört? Hier mal eine interessante Sichtweise dazu: https://medium.com/@benthompson/breaking-down-the-father-on-bbc-being-interrupted-by-his-children-9840cdc8857b#.aie1su11z

Nicht nur als Radfahrer fand ich die letzte Folge Anstalt ziemlich großartig: https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-7-maerz-2017-100.html

Über die Ankündigung zur Ausstrahlung „Die Körperfresser“ auf den WDR Hörspielspeicher gestoßen: http://www1.wdr.de/mediathek/audio/hoerspiel-speicher/index.html

Die New York Times wundert sich über die Erziehungsmethoden der Deutschen (Hatte ich nicht schonmal etwas ähnliches?): https://www.nytimes.com/2017/02/23/well/family/teaching-children-to-play-with-fire.html

Aber Feminismus brauchen wir ja nicht mehr. Eh schon komplette Gleichberechtigung erreicht ne? Kollege und Kollegin tauschen mal testweise ihre E-Mailsignatur: http://www.attn.com/stories/15518/creative-sexism-experiment-female-co-worker

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Linksammlung 26 – 10.03.2017

Zitat der Woche:

„Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, voller Informationen, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung. So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.“ – Roger Willemsen

Letztes Mal ging es ja schon um Homöopathie. Die TK hat sich da wohl etwas verhaspelt. Leider ist die ganze Debatte zu traurig um drüber zu lachen. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-warum-zahlt-die-krankenkasse-a-1137637.html

Vim-Fan? Immer auf der Suche nach der perfekten ToDo-Liste? Vielleicht ist vimwiki das Richtige.

Ich schaue gerne die diversen Superheldenserien von Marvel und DC. Gerade in DCs Arrowverse kann es mit den ganzen Crossoverepisoden schon mal etwas unübersichtlich werden. Jetzt habe ich endlich eine brauchbare Darstellung gefunden, in welcher Reihenfolge man die einzelnen Serien und Episoden schauen sollte: http://thetimelinesite.com/timelines/27-arrow-the-flash-tv-series-timeline

Der Herr leitmedium Mierau und die Frau Mierau haben jeweils einen tollen Post unter dem Tag #MeinTagOhneMich zum Weltfrauentag veröffentlicht.

Der goldene Zaunpfahl, ein neuer ironischer Preis für bescheuertes Gendermarketing wurde verliehen. Zu dem Thema, gerade in Verbindung mit dem Weltfrauentag, gab es einige nette Beiträge. Ich liste die hier einfach nur auf, ohne großen Kommentar:
http://dasnuf.de/alle-sollen-prinzessin-sein-duerfen/
http://jochenkoenig.net/2017/03/05/der-goldene-zaunpfahl-oder-baby-baby-ich-hab-genderwahn/
http://ankedomscheitberg.de/?p=2801
http://www.zeit.de/kultur/2017-03/gender-marketing-sexismus-negativ-preis-goldener-zaunpfahl-10nach8
https://broadly.vice.com/de/article/wie-maedchenmagazine-an-der-unsicherheit-junger-frauen-verdienen

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Linksammlung 25 – 03.03.2017

Zitat der Woche (Ich lese im Moment, zum ersten Mal, alle Harry Potter Teile):

„It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities.“ – J.K. Rowling

Vorweg eine Buchempfehlung. Gegen den Hass von Carolin Emcke. Ein wirklich tolles Buch. Goodreads, Amazon

Warum Gendermarketing einen Negativpreis verdient: http://ich-mach-mir-die-welt.de/2017/02/warum-gendermarketing-einen-negativpreis-verdient/ Auch der Twitteraccount ist sehr leseswert.

TIL: Es gibt ein Genderwörterbuch: http://geschicktgendern.de/

Hendrik Haase hatte ich bestimmt hier schon mal erwähnt. Mit Kumpel & Keule war er jetzt bei dm https://www.dm.de/alverde-magazin/gesund-bleiben/ernaehrung-glaeserne-metzgerei-c973992.html

Könntet ihr euch vorstellen, komplett auf ein Tablett als Arbeitsgerät umzusteigen? Der Bericht klingt eigentlich viel versprechend: http://bergie.iki.fi/blog/working-on-android-2017/

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Linksammlung 24 – 24.02.2017

Zitat der Woche:

„Reality is that which, when you stop believing in it, doesn’t go away.“ – Philip K. Dick

Interessante Überlegung zu autonomen Autos: https://futurezone.at/science/studie-warnt-vor-ueberfaellen-auf-selbstfahrende-autos/245.806.083

WhaleSynth, Tiefsee sounds im browser: http://www.whalesynth.com/

dasnuf zu lesen, sollte eh allen ans Herz gelegt werden. Warum? Zum Beispiel wegen diesem grandiosen Post zu Computerspielen und Eltern: http://dasnuf.de/endgegner-computerspiel/

Radschnellwege in NRW: http://www.radschnellwege.nrw/ An dieser Stelle sei auch auf den www.radroutenplaner.nrw.de verwiesen.

In Deutschland gehen immer noch die wenigsten Frauen wieder arbeiten, und wenn, dann meistens nur in Teilzeit: http://www.sueddeutsche.de/karriere/oecd-studie-deutschland-haengt-an-traditionellem-familienmodell-1.3387153

Mein Problem mit Fußball seit der Jugend/Kindheit: http://www.hermsfarm.de/blog/lieber-fussball-du-machst-es-mir-zunehmend-schwer-dich-zu-moegen/

Häufig werden ja die Begriffe Naturheilmittel und Homöopathie falsch verwendet. Eine schöne Erklärung dazu: http://www.netzwerk-homoeopathie.eu/kurz-erklaert/145-argument-die-homoeopathie-ist-doch-naturheilkunde Das bekannte Arnika ist z.B. ein Wirkstoff, der oft herangezogen wird um die Wirksamkeit von Homöopathie zu belegen. Hier gibt es einen interessanten Bericht dazu: http://wirksam-oder-unwirksam.blogspot.de/2013/11/arnika-zur-behandlung-von-schwellungen.html

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Linksammlung 25 – 17.02.2017

Letzte Woche hat es uns leider alle gut erwischt. Da kann man schon mal 1,5 Familienpakete Taschentücher als Familie verbrauchen.

Zitat der Woche:

Gut genug ist das neue Perfekt!“ – Jesper Juul

Mir war gar nicht klar, wie alt Jesper Juul schon ist. Und wie krank. http://www.zeit.de/2017/06/schicksalsschlaege-familientherapeut-jesper-juul/komplettansicht

Auf der Suche nach einem schlanken Markdown-Editor habe ich Typora entdeckt: https://typora.io/

Souveräne Männer können ein Nein aushalten, ohne sich herabgesetzt zu fühlen. http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2017-02/sexuelle-aufklaerung-fluechtlinge-deutschland/komplettansicht

Der „sichere“ Messenger Threema hat jetzt endlich einen Webclient: https://threema.ch/de/blog/posts/threema-web-ist-da

Hehe. Home Office: http://www.newyorker.com/humor/daily-shouts/i-work-from-home

ZDF Wiso zum digitalen Erbe. https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/online-konten-und-passwoerter-vererben-100.html

Hermit Lite Apps macht aus Webseiten schlanke Android Apps. https://hermit.chimbori.com/

Und noch ein Twittersuchtipp für alte Tweets eines Nutzers. Im Suchfeld: from:username since:yyyy-mm-dd until:yyyy-mm-dd

Die letzte Linksammlung gibt es hier.

Pfirsichmuffins

Ich hatte Lust auf Muffins mit Frucht. Ein wenig Google und die Kombination von ein paar Rezepten führte dann zu diesen wirklich leckeren Pfirsichmuffins. Wobei man die Pfirsiche vermutlich problemlos gegen andere Obstsorten austauschen kann.

Teig

  • 50 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier (M)
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Obst

  • 1 kleine Dose Pfirsiche (oder Aprikosen)

Streusel

  • 100 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker

 

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Butter für den Teig leicht schaumig aufschlagen und nach und nach den Zucker. Vanillezucker, Salz und Eier unterrühren.

Mehl und Backpulver vermischen und anschließend langsam zur Masse dazu geben.

Förmchen in das Muffinblech geben und den Teig gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen. Mit Spatula und Löffel geht das ganz gut und die Masse lässt sich einigermaßen glatt verstreichen.

Die Pfirsiche abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Auf die Förmchen verteilen.

Für die Streusel das Mehl mit Zucker und Vanillezucker vermischen. Anschließend die Butter in kleinen Stücke dazugeben und mit den Händen zu Streuseln verkneteten. Wieder auf alle Förmchen verteilen und dabei alles leicht andrücken.

Die Muffins für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen.

Die Muffins in den auf 175 Grad vorgeheizten Backofen schieben und 15 – 20 Minuten backen.

Linksammlung 24 – 03.02.2017

Wichtigere Dinge in den letzten Tagen und Wochen und kaum zum lesen gekommen.

Zitat der Woche:

„Wenn du mehr hast als du brauchst, dann baue dir längere Tische und keine höheren Zäune“ – unbekannt

Warum ich grundsätzlich auf AntiViren-Software verzichte: http://robert.ocallahan.org/2017/01/disable-your-antivirus-software-except.html

Quelloffener Passwortmanager Buttercup: http://stadt-bremerhaven.de/buttercup-quelloffener-passwort-manager-fuer-windows-macos-und-linux/

Eigentlich geht es eher um das ; https://hackernoon.com/omg-java-is-so-verbose-guys-dca93fec9e03#.ddamrhkl4

TL;DR: Eat seasonal, eat local. https://shift.newco.co/vegetarian-diets-are-not-going-to-save-the-planet-4f50d0c1f8cf#.xi03ojk2k

Ich bin mit dem Verlauf der Weltgeschichte momentan nicht ganz einverstanden: http://wirres.net/article/articleview/10514/1/49/

Väter, die zu Hause fürs kochen zuständig sind.  http://www.grossekoepfe.de/2017/02/trust-me-he-is-cook-uber-mannsbilder.html